16. Juni 2013

Von der Herrlichkeit eines Sonntagmorgens


Guten Morgen meine Lieben. Heute ist Sommer und er hat sich schon gaanz früh am Morgen gezeigt. Um 8 hab ich mich aufs Velo geschwungen und den kleinen Mann in den Velositz gepackt - jupi. Dann sind wir zum Becker gefahren um frische Brötchen zu holen. Zu Hause husch Käse und Schinken in den herrlich kühlen weissen Schrank gestellt und schon wieder losgetrottet. Es gibt doch nichts schöneres, als an einem heissen Tag am frühen Morgen, wenn es noch angenehm hmmm... lauwarm ist, spazieren zu gehen. Die kleine Hand des kleinen Mannes in meiner und immer schön am Wald- und Strassenrand nach süssen kleinen roten Walderdbeeren Ausschau halten. Gefunden haben wir sie tatsächlich, die waren aber - schwups - so schnell weg, da hatte ich keine Chance die Kamera zu zücken.


Dafür haben wir einen tollen Wiesenstrauss zusammengesucht. Richtige Exoten hats darunter - naja, wenigstens für mich :). Ich wünsche euch allen einen wunderbar, sonnigen Sonntag und grüsse euch...

1 Kommentar:

  1. Du hast so recht. Die angenehm frische Luft am Morgen, die Ruhe, die unberührte Natur...ein wnderbares Geschenk! Dein Wiesenblumenstaruss ist herrlich. Lieber Gruss, Christina

    AntwortenLöschen